Mutterer_laaberDer für die DJK Weiden startende Aaron Mutterer siegt am Samstag beim Kellerwald Crosslauf in Forchheim. Dieser Crosslauf war gleichzeitig die Oberfränkische Meisterschaft im Crosslauf und wurde im wunderschönen Kellerwald in Forchheim ausgetragen. Knapp 200 Starter, davon 30 Läufer und Läuferinnen in den Jahrgängen 2001 bis 2004 mussten bei Schneeregen und somit kalten und sehr ungemütlichen äußeren Bedingungen einen sehr schweren, weil sehr selektiven 2330m langen Rundkurs mit gut 60 Höhenmetern bewältigen. Steile Anstiege auf Wald- und Wanderwegen wechselten ständig mit Bergabpassagen ab. Die ersten beiden Laufminuten ging es nur bergauf. Nach dieser Teiletappe hatte sich bereits eine Vierer-Gruppe leicht vom Rest des Feldes abgesetzt. Es führte mit Valentin Herrmann ein 15-jähriger Läufer von der TSV Mönchröden, dicht gefolgt vom 14-jährigen Frederic Becker von der BSG Sparkasse Bayreuth, dem 12-jährigen Aaron Mutterer von der DJK Weiden und dem ebenfalls 14-jährigen Carsten Gundermann von der LG Forchheim. In dieser Reihenfolge ging es dann, nach einem kurzen Flachstück, auf einen befestigen Wanderweg dem nächsten Anstieg entgegen. Auf diesem Anstieg übernahm Aaron Mutterer dann beherzt die Führung, welche er sich bis zum Ende des Laufes auch nicht mehr nehmen ließ. Die Positionen dahinter waren hart umkämpft und wechselten permanent.

Nach einem neuerlichen Anstieg konnten sich schließlich Aaron Mutterer und Valentin Herrmann von ihren Verfolgern absetzen und kämpften als Duo um den Gesamtsieg. Dies war äußerst spannend, denn der kleinste Ausrutscher auf dem teilweise sehr matschigen Untergrund hätte zwangsläufig einen Sturz zur Folge gehabt, was wiederum den Sieg gekostet hätte. Kopf an Kopf ging es auf die letzte rutschige Bergabpassage Richtung Ziel. Beim Zielsprint setzte sich Aaron Mutterer endgültig durch und sicherte sich den Sieg mit nur einer Sekunde Vorsprung in 9:36 Minuten. Den Titel des Oberfränkischen Meisters sicherte sich nach diesem enorm spannenden Rennen, nach der Aussage von Aaron Mutterer auch dem bisher schwersten und schönsten Crosslauf seiner noch jungen Läuferkarriere, Valentin Herrmann in 9:37 Minuten vor Carsten Gundermann in 9:53 Minuten und Frederic Becker in 9:56 Minuten. Die schnellste Läuferin und somit Oberfränkische Meisterin wurde die 14-Jährige Eva Dorsch vom SC Kemmern. Oberpfälzer Läuferinnen waren hier nicht am Start.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather