Erster Leistungstest voller Erfolg für Laufteam der DJK Weiden.

Mit vier Athleten reiste die DJK Weiden zum ersten Test in der beginnenden Wintersaison an. In der LAC Quelle Halle Fürth wurde die diesjährige Hallen-Wintersaison auf der Bahn mit herausragenden Resultaten eröffnet.

Der mehrfache Deutsche Langstrecken-Meister Mitku Seboka nutzte den Heimvorteil und setzte sich über 1000 Meter in 2:33 Minuten klar durch. Auch Joshua Unger ließ sich von der guten Stimmung in der Halle mitreißen und sprintete über 60 Meter in 7,08 Sekunden zur Deutschen Norm für die Jugend Hallenmeisterschaften. Im U16-Sprintzweikampf waren Pauline Felix, Tobias Reiß und Christian Tomepke jeweils Dritte ihres Jahrganges, während im Jahrgang 2005 LAC-Neuling Sophia Eze Chidinma und Kaya Russler für Rang eins und drei sorgten.

DJK Weiden mit Punktlandungen

Eine Überraschung im Nachwuchs gab es über 600 Meter. Nur um fünf Zehntel verpasste Quentin Uzman, den von Vicente Graiani (LG Stadtwerke München) erst im Vorjahr verbesserten U16-Hallenrekord. Für den Süddeutschen Meister über 800m blieben im ersten Lauf die Uhren nach 1:26,78 Minuten stehen. Im zweiten Lauf über 600m konnte der jüngere Bruder Milan, M14 in hervorragenden 1:44,98 Minuten eine Nasenspitze vor seinem Vater Cenk (M45, 1:45,13) ein Achtungszeichen setzen.

Philipp Hauffe, M14, der als einziger Weidener in den Sprintdisziplinen antrat, festigte erneut sein außerordentliches Talent auf den kurzen Distanzen. Der Oberpfalzmeister über 75m konnte erstmals auf großer Bühne mit 8,44s über 60m als schnellster und mit 3:44s in der Disziplin 30-m-fliegend als zweiter im 2004er Jahrgang stolz den Heimweg antreten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather