(zer) Der Bayerische Leichtathletik-Verband führte am kürzlich eine landesweite, einheitliche Talentsichtung in Regensburg durch. Die gesichteten „Talente“ werden dann in den E-Kader berufen. Teilnehmen konnten alle Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 und gute 2007 und aus dem Großraum Regensburg auch sehr gute 2008. Folgende Anforderungen mussten absolviert werden:5er-Hopp aus dem Stand, Kugel-Schocken vorwärts aus dem Stand (W 2kg, M 3kg), 30m-fliegend Sprint, Cooper-Test (12min Lauf auf erreichte Strecke), Jump and reach (Hochsprung). Insgesamt nahmen 39 Mädchen und 17 Jungs an der Sichtung teil. Mit am Start waren auch Sarah Schieder und Lea Kreuzer vom Leichtathletikteam der DJK Weiden.

Start war ein gemeinsames Aufwärmen und doch einiges an Aufregung wegen dem ungewissen Neuen. Danach ging es in drei Gruppen von Aufgabe zu Aufgabe immer auch unter den Augen der E-Kadertrainer. Aufgrund der erbrachten Leistungen der Athleten/innen kamen bei den Mädchen all jene Teilnehmerinnen weiter, die mindestens 22 Punkte erreichten. Schieder (Jahrgang 2006) war mit erreichten 29 Punkten und Drittbeste klar weiter und auch Kreuzer (Jahrgang 2007) konnte sich mit 25 Punkten klar qualifizieren. Jetzt warten einige gemeinsame Trainingstermine des E-Kaders in diesem und nächstem Jahr auf die beiden und auch der Bezirksvergleich im September 2020.

Talentiade in Regensburg mit Lea und Sarah
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather