Zweite Plätze für Julia Schraml, Tamara Kick und Aaron Mutterer

tamara_kick_ingolstadtDas 14. bayerische Cross Festival im Ingolstädter Hindenburgpark bildete auch dieses Jahr wieder den Auftakt der Wintersaison des bayerischen Leichtathletikverbandes. Zahlreiche bayerische Kaderathleten sowie Läuferinnen und Läufer aus den angrenzenden Bundesländern sowie aus Österreich sorgten für ein leistungsstarkes Teilnehmerfeld.
Den Auftakt dieser vom MTV Ingolstadt wieder hervorragend organisierten Laufveranstaltung bildeten wieder die Speedcross Wettbewerbe über 600m. Hier mussten sich die Athleten erst über Vorläufe für das Finale qualifizieren. Als einzige Vertreterin des Laufteams der DJK stellte sich hier die mehrfache bayerische Meisterin Julia Schraml der Konkurrenz. Sie erkämpfte sich bei der weiblichen Jugend U18 mit der guten Zeit von 1.33 Min. einen starken zweiten Platz.
Ebenfalls auf dem zweiten Platz landete Tamara Kick beim Classic Cross der weiblichen Jugend U20 über 3,1 km. Sie überquerte die Ziellinie nach 12.26 Min. Bei der männlichen Jugend U20 erreichte Christoph Schraml mit der Zeit von 10.37 Min. den fünften Platz.
Schon in guter Form präsentierten sich auch die jüngsten Athleten von Flutkanal. Die beiden erst elfjährigen Aaron Mutterer und Benny Schindler überraschten beim Lauf der männlichen Jugend U14 mit den Rängen zwei und drei. Ihre Zeiten von 3.44 Min. bzw. 3.48 Min. verdienen große Anerkennung. Eine gute Leistung zeigte auch Melissa Wild, die zum ersten Mal an einer solch hochkarätigen Laufveranstaltung teilnahm. Sie sicherte sich mit der Zeit von 5.02 Min. den neunten Platz bei der weiblichen Jugend U14.
Beim allgemeinen Crosslauf über 7,1 km vertrat Wolfgang Wild die Farben der DJK Weiden. Er belegte mit der Zeit von 31.38 Min. den vierten Platz in der Klasse M45.

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer
„ bad „

1.228 views Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather