Regensburg. Bei sommerlichen Temperaturen nahe den 30 Grad starteten am Wochenende Lukas Trisl und Swen Arnold von der Jugendlaufgruppe der DJK Weiden beim Regensburg-Marathon und schafften es sich gekonnt in Szene zu setzen.

Von Beginn an zügig startete Lukas Trisl auf der Halbmarathon Strecke. Auf dreiviertelder Distanz wurde er jedoch durch einen Wespenstich ausgebremst, weshalb er einige Zeit einbüßen musste. Das Ziel von 1:30 Std. war damit in weite Ferne gerutscht. Trotzdem konnte Lukas sich mit einer Einlaufzeit von 1:38:31 Std. über den 3. Platz in der U20 Wertung freuen.

Swen Arnold startete ebenfalls gut auf der 10,5km langen Strecke und konnte sich in einer dreier Verfolgungsgruppe festsetzen. Auf dem letzten Kilometer ging es dann nochmals wortwörtlich in die heiße Phase und Swen konnte sich durch einen wohl überlegten Angriff an die Spitze der Gruppe setzen. Der kleine Abstand, den er zu den beiden Läufern aufbauen konnte, reichte für die letzten Meter bis zum Ziel. Somit erzielte er mit einer Gesamtzeit von 39:55 Min. den 4.  Platz.

Über weitere gute Ergebnisse bei den Erwachsenen durften sich freuen:

Marathon:

Steiner Jürgen mit  2:58 Std. und den 11. Platz AK 1

Dreiviertelmarathon:

Sturm Steffi mit 3:38:35 Std und 40. Platz AK 4

Halbmarathon:

Artmann Georg mit 1:29:48 Std und 69. Platz  AK 11

Gmeiner Stefan mit 1:30:57 Std und 83. Platz AK 14

Schähl Fabian mit 1:37:30 Std und 203. Platz  AK 68

Schreiner Thomas mit 1:42:16 Std und 356 Platz AK 43

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Jürgen Steiner war mit 2.48 Std. am schnellsten

Sonne, kühle Temperaturen und fast kein Wind. Die Bedingungen waren nahezu ideal beim diesjährigen Berlin Marathon am vergangenen Sonntag. Unter den gut 41000 Läuferinnen und Läufern, die ihre Meldung beim größten deutschen Marathonlauf abgegeben haben, befanden sich auch mehrere Athleten des Laufteams der DJK Weiden.


Schnellster DJK Läufer war wie nicht anders zu erwarten erneut Jürgen Steiner. Der Tirschenreuther Ausnahmesportler spulte jeden Kilometer in nahezu der gleichen Zeit ab. Am Ende blieben die Uhren für den 53jährigen Stiftländer im Trikot der DJK Weiden nach starken 2.48 Std. stehen.
Nur wenig langsamer war Thomas Sturm, der erst seit dem Frühjahr für die DJK Weiden startet. Er freute sich sehr über seine neue Bestzeit von 2.53 Std.
Grund zur Freude hatten auch Thomas Schreiner und Georg Artmann, die beide mit ihren Zeiten von 2.58 Std. bzw. 2.59 Std. zum ersten Mal unter der Dreistundengrenze blieben. Nur wenig langsamer war Erwin Bergler, der die Ziellinie nach 3.07 Std. überquerte.
Über eine neue persönliche Bestleistung durfte sich auch Theresia Meier freuen. Sie verbesserte sich um mehrere Minuten auf die starke Zeit von 3.40 Std.
Gute Leistungen zeigten mit 3.42 Std. bzw. 3.56 Std. auch Albert Hölzl und Gottfried Blank.

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer
„ bad „

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Andreas Hecht überzeugt mit starker Leistung

Bei den bayerischen Meisterschaften im Straßenlauf über 10 Km in Kemmern in der Nähe von Bamberg zeigten sich auch die Athleten des Laufteams der DJK Weiden von ihrer besten Seite. Die schnellsten Zeiten der Weidener Athleten erzielten dabei Andreas Hecht und Michael Lang.
Hecht, der sich intensiv auf die bayerischen Marathonmeisterschaften im Oktober in München vorbereitet, freute sich sehr über seine erstklassige Zeit von 33.37 Min. Damit landete er in der Gesamtwertung auf einem guten 18. Platz.

Michael Lang

Michael Lang

Lang, der sich im Frühjahr bereits den Titel eines bayerischen Halbmarathonmeisters sicherte, erkämpfte sich bei den vom SV Kemmern vorbildlich organisierten 10 Km Meisterschaften mit der Zeit von 34:38 Min. die Silbermedaille in der Klasse M45. Damit unterstrich er einmal mehr seine Ausnahmestellung in dieser Altersklasse.
Über neue persönliche Bestleistungen durften sich auch die Jugendlichen Christoph Schraml und Tobias Lingl freuen. Sie erkämpften sich in der Juniorenklasse mit den Zeiten von 36:24 Min. bzw. 38:29 Min. die Plätze 8 und 14. Nicht ganz so gut lief es dieses Mal bei Tamara Kick. Die Nachwuchsläuferin der DJK hatte mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Trotzdem sicherte sie sich mit der Zeit von 43:26 Min. den vierten Rang in der weiblichen Juniorenklasse.
Mehr als zufrieden war auch Cenk Uzman, der sich auf exakt 40:00 Min. verbesserte. Dies bedeutete in der Klasse M45 den 14. Rang.
In der Mannschaftswertung belegte die Vertretung der DJK Weiden in der Besetzung Andreas Hecht, Michael Lang und Christoph Schraml den achten Patz.

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer
„ bad „

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

DJK Läufer landet mit 2:52 Std. überlegenen Klassensieg

Jürgen SteinerNur eine Woche nach seiner starken Leistung beim Ötztaler Radmarathon zeigte sich DJK Läufer Jürgen Steiner beim Marathonlauf in der Fränkischen Schweiz schon wieder von seiner besten Seite. Das Tirschenreuther Ausdauerphänomen meisterte die nicht gerade flache Laufstrecke in hervorragenden 2:52:07 Std. und belegte, obwohl schon in der Klasse M50 laufend, in der Gesamtwertung einen fantastischen vierten Platz. Natürlich verbuchte er damit in seiner Altersklasse einen überlegenen Sieg.

Gesamtsieger wurde Endisu Getachew aus Äthiopien, der vor einigen Wochen auch schon beim Weidener Night Run erfolgreich war. Er überquerte als souveräner Gesamtsieger die Ziellinie nach 2:13:19 Std.

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer
„ bad „

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

DJK Läufer gut platziert

 

Mit Martin Hofmann und Wolfgang Wild nahmen bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften im Halbmarathonlauf in Freiburg auch zwei Läufer vom Laufteam der DJK Weiden teil. Beide konnten sich mit ansprechenden Leistungen inmitten der deutsche Laufelite gut behaupten. Martin Hofmann, der in der Klasse M55 startete, überquerte die Ziellinie nach guten 1:28:02 Std. und erreichte mit dem 19. Rang sogar eine Platzierung unter den besten 20 Läufern seiner Altersklasse.

Wolfgang Wild beendete den Wettkampf nach 1:27:52 Std. und erreichte in der sehr stark besetzten Klasse M45 den 40. Platz.

 

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer

„ bad „

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

33. Auflage dieser Traditionsveranstaltung

Der 33. Weidener Straßenlauf am Sonntag, 21. April, ist auch dieses Jahr
wieder Bestandteil des Oberpfälzer Volkslauf-Cups, einer Laufserie mit
insgesamt acht Wettkämpfen in der gesamten Oberpfalz.

Das Organisationsteam der DJK Weiden erwartet erneut zahlreiche
Spitzenläufer auf der bewährten Laufstrecke entlang des Flutkanals.

Obwohl der Lauf sicherlich wieder hochklassig besetzt sein wird, soll
trotzdem der Charakter einer Volkslaufveranstaltung gewahrt bleiben.
Eingeladen sind deshalb neben den ambitionierten Läufern auch alle
Hobbyjogger, Freizeitläufer und andere Ausdauersportler.

Der Startschuss für den Hauptlauf über 10 km mit zwei Runden um den
Flutkanal erfolgt pünktlich um 11:00 Uhr auf dem Sportplatz der Realschule.

Den Auftakt bildet um 9 Uhr ein Bambinilauf über 400m. Danach folgen ab 9:30
Uhr wieder Schülerläufe über 2 km bzw. 2,4 km.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

DJK LÄUFER GEWINNT KLASSE M35 IN STARKEN 1.15 STD.

Langstreckenläufer Markus Merk von der DJK Weiden zeigte sich bereits zu
Beginn der Laufsaison beim Thermen Marathonlauf in Bad Füssing in blendender
Verfassung. Der DJK Läufer meisterte die 21,1 km lange Strecke in
vorzüglichen 1.15 Std. und landete damit in der Klasse M35 einen überlegenen
Sieg. Merk lief trotz des teilweise stark böigen Windes ein gleichmäßiges
Rennen und freute sich sehr über diese ausgezeichnete Zeit. In der
Gesamtwertung des riesigen Läuferfeldes bedeutete dies den 12. Platz.

Ein starkes Rennen absolvierten auch Dietmar Wolfrath vom Laface Team
Weiden, der mit 1.25 Std. den 6. Rang in der gleichen Altersklasse belegte
und Siegfried Bühner vom TB Weiden, der mit guten 1.45 Std. den 4. Platz in
der Klasse M65 erreichte. Ein gutes Comeback nach langer Verletzungspause
gelang Wolfgang Wild von der DJK, der das Ziel nach 1.43 Std. erreichte.
Gerhard Bergler und Martin Gusek beendeten das Rennen nach 2.00 Std. bzw.
2.10 Std.

Bei den Damen war Manuela Wolfrath vom Laface Team die schnellste Weidener
Läuferin. Sie belegte mit der guten Zeit von 1.47 Std. den 9. Platz in der
Klasse W40. Auch Gabi Welzl und Irene Fröhlich von der DJK konnten mit ihren
Resultaten mehr als zufrieden sein, erreichten sie doch mit den Zeiten von
1.51 Std. bzw. 1.55 Std. die Plätze 8 bzw. 14 in ihren jeweiligen
Altersklassen. Mit knapp über zwei Stunden beendeten die DJK Läuferinnen
Iris Sparrer, Christine Schinner und Sigrid Baunoch den Wettkampf.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Insgesamt sieben Läuferinnen und Läufer der DJK Weiden stellten sich zu
Beginn der Saison der großen Herausforderung eines Marathonlaufes.

Beste DJK Läuferin war wieder einmal Monika Werner, die mit der Zeit von
3.59 Std. den 2. Platz in der KIasse W50 belegte. Ganz oben auf dem
Siegerpodest stand in der Klasse W55 Hildegard Bergler, die das Ziel am
Johannisbad nach 4.08 Std. erreichte. Inge Hanicke schließlich landete mit
der 4.07 Std. auf dem 3. Rang in der Klasse W50.

Bei den Herren war dieses Mal Norbert Zintl bester DJK Läufer. Er sicherte
sich mit der Zeit von 3.31 Std. den 6. Rang in der Klasse M55. Nur wenig
langsamer war Johannes Bergler, der mit 3.39 Std. auf dem 9. Platz in der
Klasse M30 landete und somit ebenfalls eine Top Ten Platzierung schaffte.
Gute Leistungen zeigten außerdem Klaus Reichel und Wolfgang Bösl, die die
42,2 km lange Königsdistanz der Leichtathletik in 3.50 Std. bzw. 3.51 Std.
meisterten.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Acht Wettkämpfe in der gesamten Oberpfalz

Der Oberpfälzer Volkslauf Cup (OVL-Cup) startet Anfang April in seine 20.
Runde. Die Attraktivität der Laufveranstaltungen in der gesamten Oberpfalz
ist ungebrochen, wie die Teilnehmerzahlen bei den Wettkämpfen in der
vergangenen Saison gezeigt haben. Sowohl Spitzen- als auch Breitensportler
können ihre Fitness und Kondition unter Beweis stellen und sich mit anderen
Athleten messen.
Den Auftakt der diesjährigen Laufserie bildet am 6. April der Gleiritscher
Crosslauf. Danach folgen am 21. April der Straßenlauf der DJK Weiden, am 27.
April der Stadtlauf in Pleystein, am 17. Mai der Lauf in Friedenfels, am 1.
Juni der Burglauf in Wernberg, am 15. Juni der Volkslauf in Mitterteich und
am 22. Juni der Johannislauf in Schönsee. Der letzte Wettkampf und zugleich
die Abschlussveranstaltung des gesamten Cups findet am 20. Juli in
Flossenbürg statt. Durch die Zeitspanne von über vier Monaten hoffen die
Veranstalter auf eine rege Teilnahme.
Die Wertung erfolgt nach einem Punkteschema. Es kommen alle Teilnehmer/innen
in die Wertung, die an mindestens 5 Veranstaltungen teilgenommen haben.
Liegen mehr als sieben Teilnahmen vor, so werden automatisch die
schlechtesten Ergebnisse gestrichen.
Jede Laufveranstaltung beinhaltet ein atttraktives Rahmenprogramm und eine
individuelle Siegerehrung, bei der nicht nur die schnellsten Läufer/innen
geehrt werden, sondern auch alle Athleten bei diversen Verlosungen Preise
gewinnen können. Alle Teilnehmer erhalten selbstverständlich auch eine
Urkunde. Die Gesamtsiegerehrung findet direkt im Anschluss an die
Siegerehrung des Flossenbürger Burglaufes statt. Aufgrund des 20 jähriges
Jubiläums der Volkslaufserie gibt es hier viele attraktive Preise zu
gewinnen.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather