7. Platz in der Gesamtwertung für den DJK Läufer mit neuer persönlicher Bestleistung von 1:13:39 Std.

Wie nicht anders zu erwarten dominierten Läufer aus Ostafrika den Marathonlauf in der sächsischen Metropole Dresden. Bei guten äußeren Bedingungen stellten sich mehr als 8700 Läuferinnen und Läufer aus zahlreichen Ländern bei der 17. Auflage dieser Laufveranstaltung dem Starter. Die attraktive Laufstrecke führte entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten wie der Semperoper, dem Zwinger, dem Residenzschloss und der Kathedrale.
Mit von der Partei war auch Andreas Hecht von der DJK Weiden, der sich eine neue Bestzeit zum Ziel gesetzt hatte. Der DJK Läufer absolvierte die ersten beiden Kilometer in jeweils 3:20 Min. und lag damit bereits in der Spitzengruppe. Vernünftigerweise lief er dann aber etwas langsamer und ließ die ostafrikanischen Läufer ziehen. Hecht passierte die 10 km Marke in 34:30 Min. und fühlte sich immer noch sehr gut. Das Langstreckenass der DJK Weiden wurde zwar auf der zweiten Streckenhälfte geringfügig langsamer, es reichte aber immer noch für eine deutliche Steigerung seiner persönlichen Bestleistung.

Andreas Hecht überquerte die Ziellinie schließlich in vorzüglichen 1:13:39 Std. und erreichte mit dem 7. Platz in der Gesamtwertung dieses riesigen Läuferfeldes eine nicht erwartete Top Ten Platzierung. In seiner Altersklasse M30 bedeutete dies mit großem Vorsprung den ersten Platz.
Überlegener Gesamtsieger wurde Berhane Tsegay Tekle mit der Zeit von 1:03:15 Std. vor Kipkemboi Joash mit 1:04:05 Std.

DJK Weiden, Leichtathletik, Dieter Bauer
„ bad „

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Trailrunning wird immer populärer

halbmarathonBereits zum 5. Mal organisiert die DJK Weiden am 11. Oktober den Fischerberg Halbmarathonlauf mit Start und Ziel am Sportgelände der DJK am Ludwig Wolker Weg.
Immer mehr Läuferinnen und Läufer suchen beim Laufen das Naturerlebnis und versuchen asphaltierte Wege zu meiden. Die DJK Weiden möchte deshalb mit dem Fischerberg Halbmarathonlauf dem Trend in Richtung Trailrunning Rechnung zu tragen. Hier steht nicht nur im sprichwörtlichen Sinne das Laufen über Stock und Stein im Vordergrund. Die Laufstrecke im Weidener Naherholungsgebiet beinhaltet Bergauf- und Bergabpassagen, führt über Wiesen, Feldwege und schmale Pfade. Die Halbmarathonläufer müssen auf der über Schirmitz, Bechtsrieth, Muglhof, Oberhöll, Strobelhütte und Tröglersricht führenden Laufstrecke über 460 Höhenmeter bewältigen. Im Vordergrund dieses Laufes steht natürlich nicht die Jagd nach Bestzeiten, sondern das Naturerlebnis.
Wie bereits in den beiden letzten Jahren bietet das Organisationsteam der DJK Weiden auch wieder eine kürzere Laufstrecke über 13,2 km an. Diese einfachere Laufstrecke mit ca. 210 Höhenmetern kann auch von Hobbyläufern und anderen Ausdauersportlern ohne große Probleme bewältigt werden. Die ersten sieben Kilometer dieser Strecke sind identisch mit der Halbmarathonstrecke. Am Ende von Bechtsrieth führt diese Laufstrecke dann auf direktem Weg über das Zollhaus nach Weiden zurück.
Auch Nordic Walker bzw. Walker sind herzlich willkommen und können jederzeit an der Veranstaltung teilnehmen.
Auf der Halbmarathonstrecke befinden sich wieder vier Verpflegungsstellen an denen Getränke und Bananen gereicht werden. Im Ziel erwartet die Läuferinnen und Läufer ein kostenloses Obstbufett.
Die Anmeldung für die beiden Läufe ist ab sofort unter www.djkweiden.de möglich. Auch die vormittags besetzte Geschäftsstelle der DJK Weiden nimmt unter der Tel. Nr. 0961/32340 bzw. der Fax Nr. 0961/3813951 Meldungen entgegen. Anmeldungen sind auch per Mail unter djkweiden@gmx.de möglich.

Dieter Bauer, DJK Weiden, Leichtathletik,
„ bad „

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather