Nach fast vierwöchiger  Spielpause mit Spielverlegung kam es zum Doppelstart am Wochenende. Mit zwei Niederlagen riss der Spiel-Flow der Weidener nach den ersten beiden Siegen in der Landesliga. Poyraz war bester Akteur der DJK mit 3 Siegen. 1. FC Eschenau – DJK-Weiden 1:9; DJK Sparta Nürnberg III – DJK-Weiden 7:3;

Wegen Hallenbelegung wurde das Heimrecht der DJK Weiden getauscht. Somit musste man jeweils auswärts antreten. Nach fast vier Wochen Spielpause tat man sich beim FC Eschenau schon in den Eingangsdoppeln schwer. So verloren Poyraz/Irschewski gegen Möslein/Trummer in drei Sätzen jeweils in der Verlängerung den ersten Punkt an Eschenau. Auch im zweiten Doppel hatten die Gastgeber das spielerische Glück auf ihrer Seite. Riedl/Asmus gaben zwei Sätze mit 14:12 und 12:10 ab und konnten gegen Kirchner/Dr. Beyer nicht punkten. Im ersten Paarkreuz holte Poyraz mit einem 3:1 Sieg gegen Kirchner den ersten, und wie sich der Spielverlauf abzeichnete, auch den einzigen Punkt für die DJK. Ebenso konnte Irschewski gegen Möslein einen Punktgewinn für den FC mit 11:6, 14:12 und 12:10 jeweils in der Verlängerung nicht verhindern. Riedl spielte gegen Dr. Beyer stark auf, musste aber im fünften Satz unglücklich beigeben. Ebenso erging es Poyraz in seinem zweiten Match gegen Möslein. Im fünften Satz ging die Partie an Eschenau. Irschewski erkämpfte zwar den fünften Satz, unterlag aber schließlich Kirchner. Mit der Niederlage von Riedl gegen Trummer mit 3:1 und dem Punktverlust von Asmus gegen Dr. Beyer gab es eine herbe Niederlage, die mit den knappen Satzverlusten zum Schluss schmerzte.

Im Anschlussspiel gleich am Sonntag gegen DJK Sparta Noris Nürnberg III hoffte man auf eine bessere Ausgangslage. Bei den Eingangsdoppeln konnten Poyraz/Irschewski gegen Christoph/Blaicean den ersten Punkt für Weiden verbuchen. Riedl/Asmus dagegen unterlagen trotz guter Leistung im fünften Satz Mahroum/Menzel. Trotz Satzgewinn und starkem Einsatz blieb Irschewsky gegen Mahroum zweiter Sieger. Poyraz punktete klar gegen Christoph für die DJK Weiden. Die Paarungen Asmus gegen Blaicean und Riedl gegen Menzel gingen mit knappen Satzniederlagen dennoch an die Gastgeber. Beim Spielstand von 4:2 für Nürnberg holte Poyraz auch in seinem zweiten Spiel einen sicheren Sieg gegen Mahroum. Mit den anschließenden Niederlagen von Irschewsky gegen Christoph und Riedl gegen Blaicean war die Partie jedoch verloren. Mit starker Leistung ging Asmus in den fünften Satz gegen Menzel, um den Punktestand zu verbessern. In einer bis zum Schluss spannenden Partie konnte er den weiteren Punktgewinn für Nürnberg mit 11:9 allerdings nicht verhindern.  Im nächsten Doppelstart  gegen Erlangen am kommenden Freitag und Effeltrich am Sonntag hofft man endlich wieder zu punkten. Beim Heimspiel am Freitag werden bestimmt viele Zuschauer die Weidener unterstützen. hew    

Email

Datenschutz wurde gelesen und akzeptiert.

13 + 12 =